Skip to content

Wahlkampfmanager der Grünen nach Trunkenheit am Steuer festgenommen

29. Juni 2011

Andre Stefan Der Wahlkampfmanager der Grünen in Berlin, André Stefan, wurde heute morgen wegen Trunkenheit am Steuer  festgenommen. Die Trunkenheit alleine wäre keine Meldung, aber André Stefan leistete erheblichen Widerstand gegen die Blutprobe, unternahm einen Fluchtversuch, trat und schlug und verletzte einen Polizisten,  ganz in der Tradition des Polizistenverprüglers Joschka Fischer (vielleicht möchte sich Herr Stefan für den Posten als Außenminister schon mal vorqualifizieren) . Das wird nur noch durch die Heuchelei der Grünen getoppt, die im Berliner Wahlkampf die 0,0 Promille-Grenze für Autofahrer fordern. Wenn nicht mal der Wahlkampfmanager mit gutem Beispiel vorangeht… aber vemutlich kann man die Arbeit für die Grünen nur im Suff ertragen. Was dennoch ein bißchen verwundert, erfüllt er doch im Prinzip alle grünen Klischees, wie z.B. ewiger Student (seit den 90ern ohne Abschluß an verschiedenen Unis, jetzt vermutlich an irgendeiner Akademie, eine Fern-Uni Hamburg gibt es nämlich nicht). Fürs Studium hat er aber jetzt viel Zeit, wurde er doch umgehend seines Postens enthoben.

Wasser predigen, Wein trinken, dieses Motto scheinen sich die Grünen ohnehin schon lange auf ihre Fahnen geschrieben zu haben. Da ziehen Abgeordnete schon mal in bessere Viertel, damit ihre eigenen Kinder nicht auf einer „Problemschule“ landen, während die normalen Eltern, die ihre Kinder nicht in eine Problemschule schicken wollen,  als „Rassisten“ beschimpft werden; die Bürger sollen Mini-Elektro-Autos oder Fahrrad fahren, während Christian Ströble sein Fahrrad, wenn niemand hinguckt, in einem SUV (Spritverbrauch ca. 16-20 Liter/100km) transportiert. Da wird ein verstärkter „Kampf gegen Rechts“ gefordert, während die eigene Klientel oftmals gewaltsam gegen Andersdenkende vorgeht; die eigene Meinungsfreiheit wird gefordert, während z.B. Abtreibungsgegnern gleichzeitig der Mund verboten wird usw.

Das Motto der Grünen für den Berliner Wahlkampf lautet: „Berlin kann es besser“.  Das stimmt mit Sicherheit. Nur die Grünen können es nicht. Prost!

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Martina permalink
    29. Juni 2011 19:40

    Wasser predigen, Wein trinken! Deutschland verkommt immer mehr mit solchen Politikern!
    „Kampf gegen Rechts“ dieser Ausspruch nervt! Was ist rechts? Nationales Denken? Nationales Denken ist das einzig richtige „im Namen des Volkes“! Jedes Volk hat das Recht auf nationales Denken! Ist das rechts? Haben wir Deutschen das Recht etwa nicht???????????????

  2. 10. September 2011 00:12

    Diesen herrlichen Kommentar zwar war spät, aber doch gelesen!
    Freddy Rabak

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: